Mehrwertvoll meets Thema 1

Mehrwertvoll meets Thema 1

Die Rolle des Flughafens Tempelhof für ein klimaneutrales Berlin

Um als Bürger den Flughafen Tempelhof als neues Stadtquartier aktiv mitzugestalten, fehlt uns (gefühlt) eine Menge Wissen. Aber es gibt viele Menschen da draußen, die dieses Wissen haben und die uns unterstützen.

Wir sind zu Gast bei Jacob Bilabel, dem Geschäftsführer von Thema 1 und Gründer der Green Music Initiative. Jacob ist Experte im Bereich Klimaschutz, leidenschaftlicher Visionär und ein einzigartiger Motor für Veränderung!

In unserem Gespräch geht es um das Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm 2030, das Berliner Energiewendegesetz und was man bei der Sanierung eines solchen Ortes alles beachten müsste, damit Berlin sein Ziel, bis 2050 klimaneutral zu sein, auch wirklich errreichen kann.

Jacob:
“Nachhaltig reicht nicht mehr aus, zukunftsfähig müssen Orte sein. Bei Nachhaltigkeit bringt man nur den Teil in den Kreislauf zurück, den man vorher entnommen hat. Zukunftsfähigkeit geht einen großen Schritt weiter. Man muss vorausdenken, was Menschen in 20, 50, 100 Jahren brauchen und welche Lebensbedingungen vorherrschen werden. Darf die Stadt Berlin wirklich noch ein paar Grad heißer werden oder ist es schon jetzt im Sommer kaum auszuhalten? Und: was bedeutet das für die Bewohner? Welchen Teil könnte zum Beispiel der Flughafen Tempelhof dazu beitragen, dass Klima zu schützen und die Stadt lebenswerter zu machen? Im verabschiedeten Berliner Energie und Klimaschutzplan 2030 sind Ziele und Maßnahmen gut beschrieben, jetzt müsste man sich fix an die Umsetzung machen, um das Ziel der klimaneutralen Stadt bis 2050 erreichen zu können.”

Wir hoffen sehr, dass Jacob sein umfangreiches Wissen noch stärker in den Entwicklungsprozess des Flughafens einbringen kann, damit alle beteiligten Seiten gut informiert sind, nicht einfach drauflos saniert wird und wir in 20 Jahren eben nicht feststellen, dass wir nicht an die Zukuft gedacht haben und vieles deshalb nochmal neu sanieren müssten.

Sie wollen mitreden und/oder über alle Neuigkeiten zur Bürgerbeteiligung informiert werden? Dann schicken Sie uns eine E-Mail an info@mehrwertvoll.de und wir nehmen Sie in den Verteiler auf.