Utopival

Zeit für Veränderung!

Wie stellen wir uns eine zukunftsfähige Gesellschaft von morgen vor?

Das junge, achtköpfige Team von „Living Utopia“ fördert durch den Mitmachkongress „Utopival“ den persönlichen Austausch vieler guter Ideen und Ansätze. So kommen 100 Menschen für fünf Tage, vom 3. bis 7. August 2015 in Lindlar bei Köln zusammen, um in Workshops über eine zukunftsfähige Gesellschaft zu diskutieren, ganz unter den „Living Utopia“-Motiven „geldfrei, vegan, ökologisch und solidarisch“.

Nach unserem Interview mit dem Projektteam von „Living Utopia“ haben wir uns mit der Regisseurin Gwendolen van der Linde getroffen, welche den Mitmachkongress „Utopival“ im August 2015 dokumentarisch begleiten wollte.

Gwen ist ein eher ungewöhnlicher Mensch. Sie versucht mit sehr wenig Geld zu leben, bewusst auf Konsum zu verzichten und befasst sich in ihren Filmen oft mit gesellschaftskritischen Themen. Ihr Stil ist außergewöhnlich, teilweise auf den ersten Blick befremdlich, aber immer faszinierend. Das bleibt nicht ohne Erfolg. So lief einer ihrer Kurzfilme im Mai 2015 bereits bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes.

Wir konnten Gwen insbesondere bei der Produktion und Realisation des Utopival-Drehs unterstützen. So stellten wir für die Drehwoche unter anderem einen Kameramann, Fahrzeuge und Equipment zur Verfügung. Erste Ausschnitte und Eindrücke hat Gwen dem Utopival-Team bereits für dessen Webseite zur Verfügung gestellt.

Auf einem unserer Beats-for-Needs-Konzerte konnte Gwen sich mit den Gästen austauschen und über Ihre Grundidee und Intention des Dokumentarfilms sprechen.

Vielleicht können wir uns alle ein bisschen öfter Gedanken darüber machen, wie wir eigentlich leben wollen und was in unserem Leben wirklich von Wert, wirklich mehrwertvoll ist.