Bondhu Project

Hilfe für Kinder von Zwangsprostituierten in Faridpur, Bangladesch

„Bondhu“ = Freude auf Bengalisch – Lebensfreude und Zukunftsperspektiven schenken.

Michael Kranz, Schauspieler und Regisseur, erfuhr während eines Dokumentarfilmes in Faridpur, Bangladesch von den schlimmen Umständen, mit denen viele Kinder im Bordell zu kämpfen haben. Er begann Spenden zu sammeln und ein Heim für die Kinder von Zwangsprostituierten zu eröffnen, wo sie eine sichere Unterkunft, eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung, drei Mahlzeiten am Tag, Kleidung und Nachhilfe-Unterricht bekommen. Die Kinder können so endlich zur Schule gehen und eine Ausbildung machen. Außerdem wird den Minderjährigen, die aus der Zwangsprostitution gerettet wurden, eine Berufsausbildung finanziert.

Ihm zur Seite steht die Hilfsorganisation Shapla Mohila Sangstha, welche sich seit über 15 Jahren für die Rechte von Zwangsprostituierten einsetzt.

Gemeinsam mit Michael Kranz wollen wir Menschen erreichen und auf das Projekt aufmerksam machen. Eine Wanderausstellung zieht ab Mai 2016 immer wieder durch verschiedene Berliner Cafés und öffentliche Einrichtungen und lenkt den Blick ein wenig darauf, wie viel wir alle gemeinsam verändern und bewegen können. Diese Ausstellung ist rein positiv, zeigt Bilder und Geschichten, die davon erzählen, was sich alles zum Guten entwickelt hat.

Wer dieses Projekt unterstützen möchte, findet hier weitere Informationen: www.bundubundu.com.

Alle Spenden kommen zu 100 % den Menschen vor Ort zugute. Alle administrativen Kosten übernimmt Michael selbst.

Wenn Ihr selbts ein Café habt, in dem wir die Bilder und Geschichten ausstellen dürfen, meldet Euch gerne bei jule@mehrwertvoll.de.

Es gibt noch viele Ideen, wie wir gemeinsam etwas für diese Kinder erreichen können!